Navigation und Service

Zeit, über das Leid zu sprechen

29. März 2019

Veranstaltung zur öffentlichen Anerkennung des Leids und Unrechts, das Kinder und Jugendliche in der Vergangenheit in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe bzw. Psychiatrie erfahren haben

Teilnehmer der Veranstaltung auf der Bühne.

Am 13. Mai 2019 fand im Museum für Kommunikation in Berlin die Veranstaltung der Stiftung Anerkennung und Hilfe mit dem Titel "Zeit, über das Leid zu sprechen" statt. Auf der Veranstaltung wurde gemeinsam über die Geschehnisse in der Vergangenheit in den Einrichtungen der Behindertenhilfe und der Psychiatrie gesprochen sowie über die Unterstützung, die die Stiftung Anerkennung und Hilfe leisten kann. Betroffene berichteten von ihren Erfahrungen und erste Zwischenergebnisse der wissenschaftlichen Aufarbeitung wurden vorgestellt.

Die gesamte Veranstaltung wurde aufgezeichnet und steht in drei Teilen zum Abruf zur Verfügung.

Hier finden Sie zudem die Aufzeichnung mit Übersetzung in Leichte Sprache, Gebärdensprachdolmetschung und Untertitel

Teil 1 - Begrüßung - Zeit, über das Leid zu sprechen - Anerkennung für erlittenes Leid und Unrecht

[Videoplayer]


Moderation

Sandra Olbrich

Begrüßung

Kerstin Griese, MdB
Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Arbeit und Soziales

Grußwort

Jürgen Dusel
Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Zeit, über das Leid zu sprechen - Betroffene erzählen

Betroffene erzählen von Vergangenheit und Gegenwart. Sie berichten über die Geschehnisse in den Einrichtungen der Behindertenhilfe und der Psychiatrie.
Alfred Koltermann
Thomas Frauendienst

Anerkennung für erlittenes Leid und Unrecht

Hubertus Heil, MdB
Bundesminister für Arbeit und Soziales
Dr. Markus Dröge
Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
Dr. Heiner Koch
Erzbischof von Berlin

Teil 2 - Weitere Beiträge aus dem Kreis der Betroffenen - Anerkennung und Aufarbeitung

[Videoplayer]


Weitere Beiträge aus dem Kreis der Betroffenen

Betroffene berichten über ihr Schicksal und Erfahrungen mit der Stiftung Anerkennung und Hilfe.
Franziska Wolf
Reinhard Grethe
Manuela Nicklas-Beck
Manfred Adolf
Siegfried Schmitz

Anerkennung und Aufarbeitung

Hartmut Renken
Abteilungsleiter im Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung des Landes Mecklenburg-Vorpommern (Vorsitzland der Arbeits- und Sozialministerkonferenz)
Dr. Rolf Schmachtenberg
Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Teil 3 - Vorstellung des Zwischenberichts zur wissenschaftlichen Aufarbeitung - Abschluss

[Videoplayer]


Vorstellung des Zwischenberichts zur wissenschaftlichen Aufarbeitung

Prof. Dr. Heiner Fangerau
Direktor des Instituts für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Abschluss

Dr. Rolf Schmachtenberg
Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Beachten Sie bitte, dass eine Vervielfältigung der Videoaufzeichnung ohne vorherige Genehmigung der Stiftung Anerkennung und Hilfe nicht gestattet ist.

Eindrücke von der Veranstaltung "Zeit, über das Leid zu sprechen"

  • Zitat aus dem Zeitzeugenportal auf einer Tafel.

    Zitat aus dem Zeitzeugenportal

  • Streichholzmodell des Birkenhofs der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal.

    Streichholzmodell des Birkenhofs der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal gefertigt von Hans-Joachim Schlei

  • Kreidezeichnungen.

    Kreidezeichnungen von Torsten Klotzsch

  • Moderatorin Frau Sandra Olbrich.

    Moderatorin Frau Sandra Olbrich

  • Begrüßung durch die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Arbeit und Soziales Frau Kerstin Griese.

    Begrüßung durch die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Arbeit und Soziales Frau Kerstin Griese

  • Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen Jürgen Dusel.

    Grußwort des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen Jürgen Dusel

  • Lichthof des Museums für Kommunikation in Berlin.

    Lichthof des Museums für Kommunikation in Berlin

  • Teilnehmer der Veranstaltung.

    Teilnehmer der Veranstaltung "Zeit, über das Leid zu sprechen"

  • Herr Alfred Koltermann am Rednerpult.

    Herr Alfred Koltermann berichtet über Leid und Unrecht und seine Erfahrungen mit der Stiftung Anerkennung und Hilfe.

  • Teilnehmer der Veranstaltung.

    Teilnehmer der Veranstaltung "Zeit, über das Leid zu sprechen"

  • Herr Thomas Frauendienst am Rednerpult.

    Herr Thomas Frauendienst trägt sein Gedicht "Im Leid vereint! Vergeben ja, vergessen nie!" vor.

  • Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil am Rednerpult.

    Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil erkennt in seiner Rede das von Betroffenen erlittene Leid und Unrecht an.

  • Dr. Dr. h.c. Markus Dröge am Rednerpult.

    Dr. Dr. h.c. Markus Dröge, Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, spricht Worte der Anerkennung.

  • Dr. Heiner Koch, Erzbischof von Berlin, am Rednerpult.

    Dr. Heiner Koch, Erzbischof von Berlin, erkennt erlittenes Leid und Unrecht im Namen der katholischen Kirche an.

  • Alfred Koltermann und Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil im Gespräch.

    Alfred Koltermann und Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil im Gespräch

  • Gemeinsames Bild aller Redner des ersten Veranstaltungsteils.

    Gemeinsames Bild aller Redner des ersten Veranstaltungsteils

  • Die Parlamentarische Staatssekretärin Kerstin Griese im Gespräch mit Betroffenen der Stiftung.

    Frau Parlamentarische Staatssekretärin Kerstin Griese im Gespräch mit Betroffenen der Stiftung

  • Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil im Gespräch mit Betroffenen der Stiftung.

    Herr Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil im Gespräch mit Betroffenen der Stiftung

  • Frau Olbrich spricht mit Betroffenen.

    Frau Olbrich spricht im zweiten Teil der Veranstaltung mit Betroffenen über erlebtes Leid und Unrecht und die Unsterstützung durch die Stiftung.

  • Beiträge von Betroffenen.

    Weitere Beiträge von Betroffenen

  • Dr. Rolf Schmachtenberg am Rednerpult.

    Herr Dr. Rolf Schmachtenberg, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, dankt allen Betroffenen für ihren Mut zu sprechen.

  • Hartmut Renken am Rednerpult.

    Herr Hartmut Renken, Abteilungsleiter im Sozialministerium in Mecklenburg-Vorpommern, erkennt als Vertreter der Länder Leid und Unrecht an.

  • Herr Prof. Dr. Heiner Fangerau präsentiert erste Zwischenergebnisse der wissenschaftlichen Aufarbeitung.

    Herr Prof. Dr. Heiner Fangerau präsentiert erste Zwischenergebnisse der wissenschaftlichen Aufarbeitung.

  • Herr Prof. Dr. Heiner Fangerau beantwortet Fragen zu seiner Präsentation.

    Herr Prof. Dr. Heiner Fangerau beantwortet Fragen zu seiner Präsentation.

  • Herr Dr. Rolf Schmachtenberg am Rednerpult.

    Herr Dr. Rolf Schmachtenberg, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, bedankt sich bei allen Veranstaltungsteilnehmern für ihre Teilnahme.